Schichtdickenmessgerät Lacktester Lackprüfer Lackcheck Lackmesser Unfall Auto Motorrad SD4

Artikelnummer: SD4

Kategorie: Schichtdicke


249,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Standard)

knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



Beschreibung

Das Schichtdickenmessgerät LT CM-8825NF ist klein in der Abmessung, leicht im Gewicht und einfach zu transportieren. Trotz seiner Komplexität und Fortschrittlichkeit ist es einfach und bequem zu bedienen. Ideal für schnelle und auch "unauffällige" Messungen. Für den rauen Ausseneinsatz ausgelegt wird Ihnen dieses wartungsfreie Gerät viele Jahre zur Verfügung stehen. Zum Einsatz kommt die magnet-induktive Messmethode nach DIN EN ISO 2178 und ASTM B499. Genaueste digitale Anzeige statt billigen LED Geflimmer!

 

Image  

 

Mit unserer neuen Firmwareversion V.2.4a haben Sie jetzt auch die Möglichkeit mit einer RS-232 Schnittstelle und zugehöriger Software die Messwerte auf PC und Notebook zu übertragen. Software und Kabel (SW2) erhalten Sie in unserem Shop.

NF-Sonden:
Zerstörungsfreien Messung von nichtmagnetischen Schichten (Lack, Farbschichten, Pulverbeschichtungen, Aluminium, Chrom, Kupfer, Emaille, Papier Gummi,...) auf magnetischen (siehe oben) und nichtmagnetischen Metallen (Zink, Blech, Zinn, Messing, Edelstahl nichtmagnetischer Stahl usw...) oder Eloxal auf Aluminium mit dem Wirbelstromverfahren nach DIN EN ISO 2360, ASTM B244.

Einsatzgebiete:
- Autohandel zur Prüfung der Lackdicke
- Lokalisierung von Untergrundveränderungen (gespachtelte Löcher/gespachtelte Dellen)
- Qualitätskontrolle für Lackierarbeiten
- Unfallschäden an KFZ

Rechtliches für Kfz-Händler/Urteile LG München I 25.6.2004, 6 O 12298/02
Gewerbliche Kfz-Händler müssen eine Lackschicht-Dickenmessung durchführen. Gewerbliche Kfz-Händler müssen ihre Kunden auf etwaige Unfallschäden am Pkw aufmerksam machen. Dazu müssen sie bei der Untersuchung des Pkw stets eine Lackschicht-Dickenmessung durchführen, um eventuelle Vorschäden festzustellen. Kommen sie dieser Untersuchungspflicht nicht nach, kann der Käufer eines schadhaften Pkw den Kaufpreis zurückverlangen.

Der Sachverhalt:
Der Kläger hatte von dem beklagten gewerblichen Kfz-Händler einen gebrauchten Pkw zum Preis von 17.900 Euro gekauft. Im Kaufvertrag ist vermerkt, dass dem Verkäufer keine Unfallschäden bekannt sind und das Fahrzeug nach den Angaben des Vorbesitzers unfallfrei ist. Eine Rechnung vom 15.11.2001 belegte allerdings, dass der Pkw im Oktober 2001 für rund 1.150 DM an der rechten Vordertür repariert worden war. Der Kläger erklärte deshalb den Rücktritt vom Kaufvertrag. Er habe ausdrücklich ein unfallfreies Fahrzeug erwerben wollen. Der Beklagte weigerte sich, das Fahrzeug zurückzunehmen. Ihm sei kein Unfallschaden bekannt gewesen. Die Klage auf Rückzahlung des Kaufpreises Zug um Zug gegen Rückgabe des Pkw hatte Erfolg.

Die Gründe:
Der Beklagte muss dem Kläger den Kaufpreis Zug um Zug gegen Rückgabe des Pkw zurück-erstatten. Der Schaden an der rechten Vordertür war für den Beklagten erkennbar. Die Untersuchungspflicht eines professionellen Kfz-Händlers schließt stets eine Lackschicht-Dickenmessung ein. Hätte der Beklagte eine solche Messung durchgeführt, hatte er die Reparatur und damit den Schaden erkannt. Bei Reparaturkosten von 1.150 DM handelt es sich auch nicht um einen Bagatellschaden. Der Beklagte hätte den Kläger daher auf den Schaden beim Verkauf des Fahrzeugs hinweisen müssen.

Produkthighlights:
- ISO-2178 und ISO-2361 konform
- Automatische Abschaltung
- Automatische Materialerkennung
- Punktmessung und fortlaufende Messung möglich
- Großer Messbereich mit hoher Auflösung
- Digitalanzeige wartungsfreier Betrieb
- ABS-Kunststoff Gehäuse

 

 

Technische Daten:

 
Messbereich:
0-1000 µm
Messfehler:
±1-3% / 2.5µm
Messgenauigkeit:
0.1µm bis 99.9µm
Stromversorgung:
Batterie 4×1.5V(AAA)
Abmessungen:
161mm (L) x 69mm (B) x 32mm (H)
Gewicht:
260 g
Automatische Temperatur Kompensation:
5°C - 50° ATC
Konformität:
CE-konform EN 50081-1, EN 50082-1