Redox Messgerät Meter Pool Schwimmbad Chlor Teich Faulgas ORP mV RE1

Artikelnummer: RE1

Kategorie: Messgeräte


44,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Standard)

knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



Beschreibung

Eine Redoxreaktion ist eine chemische Reaktion bestehend aus den Teilreaktionen Oxidation und Reduktion. Mit unserem portablen Messgerät ORP-169A, können Sie einfach, schnell, präzise und komfortabel das Redoxpotential Ihres Aquariums, Gartenteichs oder Pools messen. Es kann im Meerwasseraquarium zur Steuerung einer Ozonzugabe sowie in Meer- und Süßwasserbecken zur Steuerung des Nitratabbaues in anaeroben biologischen Filtern eingesetzt werden.

 

Image

 

Ideal auch zur indirekten Chlormessung im Schwimmbad und Pool. Sie erhalten von uns eine Anleitung zur zuverlässigen Bestimmung des Chlorgehaltes in Ihrem Pool/Schwimmbad/Spa. Hierzu benötigen Sie auch ein PH-Meter. Wir können Ihnen unser PH-Meter PH-009-1 (P01) oder unser PH- und Redox-Kombimessgerät PH-013M (P05) mit Redoxsonde empfehlen. Flüssigkeiten zur Wartung, Reinigung und Kalibrierung Ihrer Messgeräte finden Sie in unserem Ebay-Shop

Die Redoxspannung eine Meßmethode für die Wasserqualität
Die Redoxspannung wird in mV angegeben und beschreibt den oxidierenden oder reduzierenden Charakter eines Mediums aus. Grundsätzlich gilt, je höher der RedOx-Wert, um so unbelasteter ist das Wasser. Die anhaltendes Abnahme des RedOx-Wertes zeigt an, dass ein unerwünschter biologischer Prozess abläuft (toter Fisch, faulendes Pflanzen o.ä.).

 

Image

 

Industrieabwässer
In der Wasserbehandlung kommt die Redoxmessung insbesondere im Rahmen der Entgiftung zur Reduzierung von Chromat oder Oxidierung von Cyanid zur Anwendung sowie der Überwachung der Desinfektionswirkung bei Oxidationsmitteldosierung.

Schwimmbad
Im Schwimmbadbereich nutzt man die REDOX-Messung zur Bestimmung der Entkeimungsfähigkeit des Wassers. Zum Beispiel die Zeit, die das Schwimmbadwasser benötigt um E-Koli-Bakterien abzutöten, hängt vom REDOX-Wert, hier also z. B. von der Präsenz von freiem Chlor ab. Der erforderliche Wert liegt bei ca. 700 mV.

Aquaristik
Im Süßwasseraquarium sind 250 mV schon ganz gut, höhere Werte besser. Im Meerwasser sollten es 350 bis 400 mV sein. Die Reduktions- und Oxidationsprozesse im Aquarium finden innerhalb von lebenden Zellen statt. Hier sind es die Fische, Pflanzen und Bakterien, die den Stoffwechsel des Aquariums bestimmen.

Gartenteich
Das Ergebnis der Redoxmessung besagt, ob das Teichwasser organisch belastet ist oder nicht. Sie gibt Aufschluss über den Zustand der Oxidation. Befindet sich das Redoxpotential des Teichwassers zwischen 150 und 450 mV, ist eine Qualitätsaussage bei der Einzelmessung nicht möglich. Die Veränderung der Werte aus einer Messreihe über eine längere Zeitspanne besitzt eine höhere Aussagekraft (sinkende Werte bedeuten vermehrte organische Belastung, steigende Werte signalisieren eine Zustandsverbesser-ung). Redoxwerte unter 150 mV signalisieren eine hohe organische Belastung, Werte über 450 mV lassen Rückschlüsse auf Oxidationsmittel (Chlor, Wasch- und Spülmittel) zu.

Schwimmbad
Die desin
fizierende Wirkung der Chlorprodukte im Wasser geht von der freien unterchlorigen Säure HCIO aus, die sich in Abhängigkeit vom pH-Wert in Hypochlorit (CIO¯) und Wasserstoff-(H+)-ionen spaltet . Je höher der pH-Wert ist desto niedriger wird der HCIO-Anteil (also die desinfizierende Wirkung).

 

pH-Wert
HCIO (%)
(CIO- + H+) (%)
6,0
96,8
3,2
7,0
75,2
24,8
7,5
49,0
51,0
8,0
23,2
76,8
9,0
2,9
97,1

 

DIN-Normen
Die DIN 19 643 fordert in allen Bereiche des Beckens eines Gehalt von mindestens 0,3 mg/l freiem Chlor, unabhängig vom pH-Wert innerhalb des Bereiches 6,5 - 7,6. In Hallenbädern genügt erfahrungsgemäß ein Zusatz von 0,2 g (Nachtbetrieb) bis 0,5 g (Stoßbetrieb) Chlor je 1000 Liter umgewälzten Wassers, um den geforderten Restchlorgehalt (freies Chlor) bis zum Beckenablauf im Wasser aufrecht zu erhalten. Da Chlor nicht nur durch die Verschmutzungsstoffe "gebunden, aufgezehrt" wird sondern auch in erheblichem Maße durch die Sonnenstrahlen ist die erforderliche Dosiermenge in Freibädern oft wesentlich höher.

In der DIN-Norm wird für den pH-Bereich von 6,5 bis 7,3 eine Mindest-Redoxspannung von 750 mV (Süßwasser), 700 mV (Meerwasser) gegen Ag/AgCI, 3,5 mKCI gefordert. Für den pH-Bereich von 7,3-7,6 wird eine Mindest-Redoxspannung von 770 (Süßwasser), 720 (Meerwasser) gefordert. Messungen der Redox-Spannungen sollten nur kontinuierlich durchgeführt werden, da nach Eintauchen einer Elektrode in die zu untersuchende Lösung, eine größere Zeitspanne (bis zu ca. 5 Minuten) vergeht, bis der Meßwert richtig angezeigt wird.

 

Eine regelmäßige Kontrolle mit unseren pH- und
Redoxmessgeräten ist kostengünstig, schnell und effizient.

 

pH-Wert
Die Einhaltung des pH-Wertes des Beckenwassers im Bereich 6,5-7,6 ist erforderlich um einen optimalen Betrieb zu ermöglichen, Nur in diesem Bereich können verschiedene Aufbereitungs-maßnahmen optimal durchgeführt werden und ist das Wohlbefinden der Badenden ideal.

Die Redox-Spannung
Die Redox-Spannung ist ein Maß für die keimtötende und oxidative Wirkung von Desinfektionsmitteln im Badewasser. Redox-Spannungen sind vom pH-Wert abhängig und müssen deshalb immer mit dem pH-Wert zusammen dokumentiert werden. Die Spannung ist abhängig vom Konzentrationsverhältnis Oxidationsmittel (z.B. freies Chlor) zum Reduktionsmittel (z.B. organische Verunreinigungen). Die Redox-Spannung ist also ein genaues Maß für die oxidierende bzw. desinfizierende Wirkung des vorhandenen Desinfektionsmittels (Chlor) unter Berücksichtigung der im Moment vorliegenden Verunreinigungen. Ein Wert von 700 ? 750 mV wird im Allgemeinen als Ideal angesehen.

Das private Schwimmbad
Für private Schwimmbäder bestehen keine Verpflichtungen, dennoch sollte im Interesse seiner Gesundheit und zur Werterhaltung seiner Anlage, die Aufbereitung seines Schwimmbadewassers durch entsprechende Anlagen technisch sinnvoll gestalten.

 

Image Flüssigkeiten zur Wartung, Reinigung und Kalibrierung Ihrer Messgeräte finden Sie in unserem Ebay-Shop

Hier klicken für Kalibrier- und Reinigungsflüssigkeiten

 

Pflegemaßnahmen
Freies Chlor 0,3 - 0,6 mg/l
pH-Wert 6,5 - 7,6
Cyanursäure weniger als 40 mg/l (wöchentlich)
Säurekapazität KS4.3* 80 - 120 mg/l CaCO3
Calciumhärte* 150 - 300 mg/l CaCO3 (monatlich)
Chlorid möglichst weniger als150 mg/l Cl-
Sulfat möglichst weniger als 150 mg/l SO4

 

Technische Daten:

 
Display:
4-digital LCD
Messbereich:
0~±1999mV
Auflösung:
1 mV
Messgenauigkeit:
±5mV
Spannungsversorgung:
4x1.5V (AG13)
Abmessungen:
165mm x 26mm x 26mm
Gewicht:
63 g
Konformität:
CE-konform EN 50081-1, EN 50082-1