Radon Gas Messgerät Meter Detektor RN1

Artikelnummer: RN1

Kategorie: Umwelt / Strahlung


159,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Standard)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



Beschreibung

 

Mit unserem Radon-Messgerät TMT-RD-35 können Sie die Konzentration von Radon in Ihrem Haus bestimmen. Da Radonkonzentrationen stark schwanken verfügt das Gerät über die Möglichkeiten einer Kurzzeit- und Langzeitmessung. Die Kurzzeitmessung kann für 1 bis 7 Tage eingestellt werden und der Messwert aktualisiert sich alle 30 Minuten. Im Langzeitmodus werden die Durchschnittswerte der letzten 365 Tage angezeigt. Dieser Wert wird alle 24 Stunden aktualisiert. Gefährlich hohe Konzentrationen werden durch eine optische Warnung angezeigt. Diese Messungen helfen ihnen Gefahren die durch zu hohe Radonkonzentrationen entstehen zu erkennen und durch geeignete Gegenmaßnahmen zu vermeiden. Mit dem beigelegten USB Ladekabel können sie den Akku problemlos an jedem USB-Anschluß laden.

 

Image

 

Radon gilt neben Rauchen als eine der häufigste Ursache für Lungenkrebs. Radon ist ein radioaktiver Schadstoff der als natürliches Gas vorkommt und aus Böden und Baumaterialien austritt. Über die Kellerwände & den Kellerboden dringt Radon in das Innere von Häusern, wo es sich aufgrund von schlechter Lüftung erheblich anreichern kann. Das Gas ist unsichtbar, es riecht und schmeckt nicht und dringt unbemerkt durch Ritzen und Fugen im Keller in die Häuser ein. Die mittlere Radonkonzentration in Wohnungen beträgt in Deutschland ungefähr 50 Bq/m³. 100 Bq/m³ sollten im Jahresmittel nicht überschritten werden.

Image

 

Oft reichen einfache Maßnahmen wie tägliches Stoßlüften oder dauerhafte Lüftung mit offenen Fenster auf der windzugewandten Seite. Im Haus entsteht ein Überdruck, kein weiters Radon wird aus dem Boden "angesaugt" und vorhandenes Radon wird aus dem Haus "ausgeblasen". Es sollte weiter daruf geachtet werden, dass jegliche Erzeugung von Unterdruck im Haus vermieden wird wie z.B. Ventilatoren zur Entlüftung in Küche oder Bad oder eine mangelhafte Belüftung der Heizungsanlage. Dies alles führt zu einem Unterdruck im Haus und in der Folge zur Ansaugung von Radon aus dem Untergrund. Sollten diese einfachen Maßnahmen nicht zum Erfolg führen können bauliche Maßnahmen wie Abdichtung von Rissen im Keller, Einleiten von Aussenluft in den Keller usw. ergriffen werden. In den wenigsten Fällen sind aufwendige Sanierungsmaßnahmen wie Nachbetonieren, Folienabdichtung, Drainage usw. notwendig. Grundvoraussetzung ist aber immer eine zuverlässige Messwertbestimmmung mit unserem Radonmessgerät TMT-RD-35.

Radonmessungen können als Kurzzeitmessung zur Messung eines Raumes in dem man sich am meisten aufhält wie Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer erfolgen (mind. 5-7 Tage). Am repräsentativsten sind aber Langzeitmessungen im Keller über das ganze Jahr, weil Radon über den Keller eindringt und nur in einer Langzeitmessung die starken jahreszeitlichen Schwankungen erfasst werden können. Je länger eine Messung am gewünschten Ort durchgeführt wird, um so sicherer kann man die Radonkonzentration bestimmen. Je niedriger der gemessene Radon-Wert ist, der nach 2-3 Tagen angezeigt wird, desto länger sollte man die Messung durchführen um exakte Ergebnisse zu erhalten. Bei Werten unter 50 Bq/m³ sollte die Messung mindestens eine Woche fortgesetzt werden.

 

 

Technische Daten:

 
Display:
LCD Funktionsdisplay
Messbereich:
< 250 Bq/m³
Auflösung:
1 Bq/m³
Genauigkeit:
5%+/-pCi/L
Min. Messzyklus:
30 Minuten
Messmethode:
Alpha-Spektometrie-Sensor
Akku:
3,7V 1000mAh (>3000 Stunden)
Stromverbrauch:
<50 µA
Gewicht:
85g
Abmessung:
11,7cm x 6cm x 1,5 cm

Kunden kauften dazu folgende Produkte