Chlortester Quick-Up Pool Chlormesser Chlor SPA DPD Aquacheck Schwimmbad CL1

Artikelnummer: CL1

Kategorie: Chlormessgeräte


21,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Standard)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



Beschreibung

Mit unserem neu entwickelten handlichen PH-101 bestimmen Sie den Chlorgehalt und den PH-Wert Ihres Wassers in sekundenschnelle. Ist es einmal auf den von Ihnen bevorzugte PH-Wert bzw Chlorgehalt eingestellt, können Sie das selbe Ergebnis mühelos in wenigen Sekunden erhalten. Die verschiedenen Farbbereiche der Skala des Gerätes kennzeichnen die idealen Bedingungen. Für jeden Pool, Schwimmbad, Whirlpool, Spa auch für alle Quick-up Pools. Flüssigkeiten zur Wartung, Reinigung und Kalibrierung Ihrer Messgeräte finden Sie in unserem Ebay-Shop

 

Image Flüssigkeiten zur Wartung, Reinigung und Kalibrierung Ihrer Messgeräte finden Sie in unserem Ebay-Shop

 

Informationen zur Chlormessung:
Schwimmbad
Die desin
fizierende Wirkung der Chlorprodukte im Wasser geht von der freien unterchlorigen Säure HCIO aus, die sich in Abhängigkeit vom pH-Wert in Hypochlorit (CIO¯) und Wasserstoff-(H+)-ionen spaltet . Je höher der pH-Wert ist desto niedriger wird der HCIO-Anteil (also die desinfizierende Wirkung).

 

pH-Wert
HCIO (%)
(CIO- + H+) (%)
6,0
96,8
3,2
7,0
75,2
24,8
7,5
49,0
51,0
8,0
23,2
76,8
9,0
2,9
97,1

 

DIN-Normen
Die DIN 19 643 fordert in allen Bereiche des Beckens eines Gehalt von mindestens 0,3 mg/l freiem Chlor, unabhängig vom pH-Wert innerhalb des Bereiches 6,5 - 7,6. In Hallenbädern genügt erfahrungsgemäß ein Zusatz von 0,2 g (Nachtbetrieb) bis 0,5 g (Stoßbetrieb) Chlor je 1000 Liter umgewälzten Wassers, um den geforderten Restchlorgehalt (freies Chlor) bis zum Beckenablauf im Wasser aufrecht zu erhalten. Da Chlor nicht nur durch die Verschmutzungsstoffe ?gebunden, aufgezehrt? wird sondern auch in erheblichem Maße durch die Sonnenstrahlen ist die erforderliche Dosiermenge in Freibädern oft wesentlich höher.

In der DIN-Norm wird für den pH-Bereich von 6,5 bis 7,3 eine Mindest-Redoxspannung von 750 mV (Süßwasser), 700 mV (Meerwasser) gegen Ag/AgCI, 3,5 mKCI gefordert. Für den pH-Bereich von 7,3-7,6 wird eine Mindest-Redoxspannung von 770 (Süßwasser), 720 (Meerwasser) gefordert. Messungen der Redox-Spannungen sollten nur kontinuierlich durchgeführt werden, da nach Eintauchen einer Elektrode in die zu untersuchende Lösung, eine größere Zeitspanne (bis zu ca. 5 Minuten) vergeht, bis der Meßwert richtig angezeigt wird.

 

Image

 

pH-Wert
Die Einhaltung des pH-Wertes des Beckenwassers im Bereich 6,5-7,6 ist erforderlich um einen optimalen Betrieb zu ermöglichen, Nur in diesem Bereich können verschiedene Aufbereitungs-maßnahmen optimal durchgeführt werden und ist das Wohlbefinden der Badenden ideal.

Die Redox-Spannung
Die Redox-Spannung ist ein Maß für die keimtötende und oxidative Wirkung von Desinfektionsmitteln im Badewasser. Redox-Spannungen sind vom pH-Wert abhängig und müssen deshalb immer mit dem pH-Wert zusammen dokumentiert werden. Die Spannung ist abhängig vom Konzentrationsverhältnis Oxidationsmittel (z.B. freies Chlor) zum Reduktionsmittel (z.B. organische Verunreinigungen). Die Redox-Spannung ist also ein genaues Maß für die oxidierende bzw. desinfizierende Wirkung des vorhandenen Desinfektionsmittels (Chlor) unter Berücksichtigung der im Moment vorliegenden Verunreinigungen. Ein Wert von 700 ? 750 mV wird im Allgemeinen als Ideal angesehen.

Das private Schwimmbad
Für private Schwimmbäder bestehen keine Verpflichtungen, dennoch sollte im Interesse seiner Gesundheit und zur Werterhaltung seiner Anlage, die Aufbereitung seines Schwimmbadewassers durch entsprechende Anlagen technisch sinnvoll gestalten.

 

Image

 

Pflegemaßnahmen
Folgende Pflegemaßnahmen werden üblicherweise empfohlen:
Freies Chlor 0,3 - 0,6 mg/l
pH-Wert 6,5 - 7,6
Cyanursäure weniger als 40 mg/l (wöchentlich)
Säurekapazität KS4.3* 80 - 120 mg/l CaCO3
Calciumhärte* 150 - 300 mg/l CaCO3 (monatlich)
Chlorid möglichst weniger als150 mg/l Cl-
Sulfat möglichst weniger als 150 mg/l SO4